zurück zur Übersicht

Drosophyllum lusitanicum - Das Taublatt

Das Taublatt ist eine monotype Gattung, die in Portugal vorkommt. Die Blätter ähneln denen von D. filiformis, doch wachsen sie nicht aus einer "Knolle" sondern bilden einen Stamm, von dem sie seitlich abstehen. Sie können bis zu 15cm lang werden.

Drosophyllum ist nicht sonderlich schwer in Kultur, wenn man ihn nicht zu nass hält. Am besten pflanzt bzw. sät man ihn in ein Tongefäß ( 12er Topf oder größer ), das ein einen Mit Sand oder Perlite gefüllten größeren Topf gestellt wird. Dieses kann man dann auch im Anstau bewässern, ohne größere Probleme zu bekommen, man sollte aber trotzdem warten, bis sämtliches Wasser aufgebraucht ist.

Drosophyllum ist sehr wurzelempfindlich und kann daher nicht umgetopft werden. Man sollte ihn deshalb am besten gleich ins entgültige Gefäß säen, oder gleich nach der Keimung pikieren, wenn die Wurzel noch nicht gewachsen ist. Ausgesät wird auf ein sehr feuchtes Torf/Sand-Substrat, welches die Samen ca. 2mm bedecken sollte. auch nach der Keimung noch gut feucht halten, da die Wurzeln noch nicht tief genug sind, und die pflanze daher leicht vertrocknen kann. Ist das Taublatt schon etwas größer, nicht mehr ganz so feucht halten.

Drosophyllum lusitanicum Sämling.

Die Pflanze wird größer

Schon recht groß

Die Tropfen des Taublattes